Hier bekommen Sie nähere Infos zu den Veranstaltungen und Kursen.

Januar

Rückbildungsgymnastik

 

Geburtsvorbereitung

 

"Wir kommen aus vielen Ländern dieser Erde"

Kidix Eltern-Kind-Kurs

Waldspielgruppe

Februar

Ich zeig dir meine Kindergartengruppe

Rückbildungsvorgänge im Körper werden unterstützt und besonders der durch Schwangerschaft und Geburt strapazierte Beckenboden gestärkt.


Kursthemen: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Ernährung und Pflege des Neugeborenen, Atemübungen und Entspannung zur Geburtserleichterung, Körperarbeit, Partnerabend


In gemütlicher Atmosphäre haben Eltern und Kinder die Möglichkeit sich zu begegnen, auszutauschen und kennenzulernen. Im Café können internationale Köstlichkeiten probiert werden, Spiele in den Gruppenräumen erleben.

Bitte mitbringen: Porzellan und Besteck


Kidix ist ein Kurs für Eltern mit Kindern von 10 Monaten bis 3 Jahren. Die Kinder spielen, entdecken und erforschen selbständig ihre Umgebung.

Die Eltern können sich zu Erziehungs-, Entwicklungs- und Familienthemen austauschen. Durch angeleitete Beobachtung und Gespräche verstehen Eltern ihr Kind und seine Bedürfnisse besser und erhalten Anregungen für den Alltag in der Familie.

Eltern und Kinder sind miteinander kreativ, singen und Spielen.


.... für Eltern mit Kindern ab 1,5 bis 5 Jahren.

In der Waldspielgruppe können die Kinder zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern erste Naturerfahrungen sammeln. Zusammen wird gesungen, gespielt und beobachtet. Den Elementen Wasser, Erde und Luft kommt man spielerisch auf die Spur


An diesem Nachmittag dürfen die Kinder der Kita St. Marien ihre Großeltern in die Kita einladen. Die Kinder zeigen Oma und Opa ihre Gruppe und dürfen mit den Großeltern gemeinsam die Lieblingsspiele ausprobieren.



März

Bau eines Insektenhotels

Hochsensibilität

Komm, wir machen  Musik!

 

 

 

 

 

 

 

Abenteuer Sport

Nicht nur in der freien Natur, auch in Gärten helfen viele Nützlinge, wie Wildbienen oder Ohrwürmer, durch Bestäubung und als kostenlose biologische Schädlingsbekämpfer, das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Durch intensive menschliche Eingriffe in die Naturlandschaft - unter anderem durch umfangreichen Pestizideinsatz im Acker- und Gartenbau, sowie durch die auch in Privatgärten vorhandene Tendenz zur "aufgeräumten" Landschaft - sind nur noch wenige natürliche Insektenlebensräume vorhanden.

An diesem Nachmittag werden, in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein, solche wichtigen Insektenhotels hergestellt.

Werkzeug, falls vorhanden, bitte mitbringen.


Schätzungen zur Folge sind ca. 15-20% der Bevölkerung hochsensibel. Die Psychologin Elaine N. Aron gab Mitte der 90-er Jahre dem Phänomen ihren Namen. Erwachsene und Kinder sind gleichermaßen von dieser Charaktereigenschaft betroffen. Hochsensibilität ist keine Krankheit und die Betroffenen leiden unter erhöhter Reizempfindlichkeit und starkem Einfühlungsvermögen. Oft haben sie das Gefühl mit anderen nicht mithalten zu können, da sie mehr Ruhe brauchen und Sätze wie: "Sei doch nicht so empfindlich" oder "was du schon wieder hast" prägen ihren Alltag.

Der Vortrag von Nina Schmidt möchte Erwachsene und Eltern von hochsensiblen Kindern aufklären, was es mit der Hochsensibilität auf sich hat und Anregungen für den Alltag geben:

Was sind typische Merkmale von Hochsensibilität? Wie zeigt sich das?

Unentdeckte Hochsensibilität und mögliche krankhafte Folgen.

Wie zeigt sich Hochsensibilität bei Kinder?

Wie gehe ich als Elternteil damit um?

Was braucht das Kind im Alltag?

ADHS oder Hochsensibel?

 


Singen, Tanzen, verschiedene Instrumente kennenlernen und vor allem: die Freude an der Musik entdecken!

Die Kinder lernen neue und alte Lieder kennen und machen sich auf spielerische und natürliche Weise mit der Singstimme vertraut. Wir werden Tanzen und uns zur Musik bewegen - aus Spaß an der Bewegung, um die Musik mit dem ganzen Körper zu erfahren und um die verschiedenen Stimmungen von Musik nachzuempfinden. Es werden kleine Choreografien eingeübt und es gibt immer wieder Raum für die Kinder selbst kreativ zu sein. Grundlagen für das Erlernen der Notenschrift werden gelegt.

Außerdem machen Kinder erste Erfahrungen mit Trommeln, Boomwhackers und anderen einfachen Instrumenten, die auch später in der Schule eingesetzt werden.


In der großen Sporthalle erwartet euch eine abenteuerliche Zeit, spannende Parcours und eine Slagline.

Kooperative- und Ballspiele beenden die beweglichen Vormittage.

Mitzubringen: Sportkleidung, Getränke und ein kleiner Snack zur Stärkung.



Mai


Die kleine Raupe Nimmersatt

Kennt ihr schon die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt?

Im Schnelllebigen Familienalltag können Bücher den Kindern zu Momenten der Ruhe und der inneren Entspannung verhelfen.

An diesem Nachmittag findet ein Bilderbuchangebot für Kinder im Alter von 3-4 Jahren statt.

Im Anschluss dürfen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.




Juni

Vater-Kind-Aktion:

"Wir erkunden das Feuerwehrgerätehaus in Metelen"

"Die Bibel einmal anders erleben."

Wer wollte schon immer einmal Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden?

Wie viele Feuerwehrfahrzeuge gibt es in Metelen?

Müssen sich auch Feuerwehrleute anschnallen?

Wie wird ein Feuer gelöscht?

Diese und ähnliche Fragen werden am heutigen Vormittag beantwortet.

Die Jugendfeuerwehr zeigt bei dieser Gelegenheit ihr Können.


"Die Bibel einmal anders erleben", unter diesem Motto möchten wir gemeinsam mit der Pastoralreferentin Ruth Bentler Kinder von 5 bis 7 Jahren mit ihren Großeltern einladen. "Die Geschichte von Noah und seiner Arche" wird auf unterschiedliche Weise erlebbar gemacht.Zum Abschluss erklimmen wir mit allen (oder, die sich trauen) den Glockenturm unserer Kirche.




Eigentlich habe ich nein gesagt... oder warum es so schwer ist, konsequent zu bleiben.

"Kinder brauchen Grenzen". - darin sind sich fast alle Eltern einig. Konsequent handeln und Grenzen zu setzen, zahlt sich auch auf lange Sicht aus.

Aber kurzfristig ist es oft leichter, schöner und einfacher, nachzugeben. An diesem Elternabend geht es um die Herausforderung, auch dann konsequent zu bleiben, wenn es richtig schwierig wird.

Dauer der Veranstaltung: 1,5 Stunden


Ein kleiner Stich mit großer Wirkung!

Rot, süß und unwiderstehlich ...

Juli

Holzarbeiten für Groß und Klein


Impfen schützt!

Haemophilus, Influenza und Rotarvirenimpfung???

Mal ehrlich, wer hat denn keine Probleme den neuen Impfkalender seiner Kinder, Impfungen bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nutzen.

Herr Dr. AbuTair, Arzt mit Praxis in Steinfurt, wird anhand des aktuellen Impfkalenders der STIKO (ständige Impfkommission) alle wichtigen, empfehlenswerten und auch besonders die neueren Impfungen gegen Pneumo- Meningkokken und Windpocken und auch etwas zum Thema Schweinegrippe und deren Impfung vorstellen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dem Fachmann innerhalb des Plenums oder auch im kurzen Einzelgespräch, Fragen zum Thema zu stellen.

 


Frühlingszeit ist Erdbeerzeit.

Wie kommt eigentlich die Erdbeere ins Glas und wie entsteht daraus Marmelade?

Haben Sie schon einmal Erdbeermarmelade mit Vanille oder Schokoladenstücken ausprobiert? In diesem Sinne möchten wir interessierte Mütter mit ihren Kindern einladen, gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre Marmelade einzukochen.

Die Erdbeeren werden wir je nach Wetterlage von einem Erdbeerfeld aus der näheren Umgebung ernten. (Fahrgemeinschaften) Im Anschluss werden die Erdbeeren, solange sie nicht direkt vernascht wurden, bei einer leckeren selbstgemachten Kräuterlimonade verarbeitet.

Mitzubringen: Kochlöffel, Messer, (großer Topf)

 


Eichhörnchen sind wahre Akrobaten in Bäumen und Sträuchern. Auf der Suche nach Futter gehen sie äußerst clever vor. Zum Leidwesen vieler Vogelfreunde plündern Eichhörnchen oft die Vogelfutterstellen.

Abhilfe bietet ein sogenannter "Eichhörnchen Futterautomat" aus dem sich die cleveren Nager mit Nüssen bedienen können.

Mitzubringen: Laubsäge und Sägeblätter zum Wechseln


 

Katholische Kirchengemeinde
Ss. Cornelius und Cyprianus
 

  
Pastorat 4
48629 Metelen

Tel.:    0 25 56 - 98 54 83 15
Fax:    0 25 56 - 98 54 83 20
alteepping-a@bistum-muenster.de

 

KITA St. Josef

Einrichtungsleitung:
Frau Nora Göcke


Annette von Droste-Hülshoff Str. 3
48629 Metelen

Tel.:    0 25 56 - 98 54 83 40
Fax:    0 25 56 - 98 54 83 49
kita.stjosef-metelen@bistum-muenster.de

 

KITA St. Marien

Einrichtungsleitung:
Frau Karin Krechting

Gausepohl 17
48629 Metelen

Tel.:    0 25 56 - 98 54 83 50
Fax:    0 25 56 - 98 54 83 59
kita.stmarien-metelen@bistum-muenster.de